Erfolgreiches Baumblütenspringen
(Beitrag vom 05.05.14 / C.Wendt u. L.Müller)

Am Samstag fand der 47. Springlauf zur Baumblüte in Rothenburg statt. Bei herrlichem Sonnenschein fanden viele Zuschauer den Weg zur Schanze in Rothenburg. Unter ihnen war auch der Skisprung-Mannschaftsolympiasieger von 2014 in Sotschi, Andreas Wank.

Den Anfang des 80 Springer großem Starterfeldes machten die kleinen Sprungeleven auf der 7-Meter-Schanze. Hier hatte der SFV Rothenburg gleich drei Springer am Start. Diese drei sind erst seit einem Monat beim Skisprungsport und kamen über das Casting zu unserem Verein. Als erste von ihnen startete Emily Charlot Voigt und sprang 4,5 Meter im ersten Durchgang. Im zweiten Durchgang landete sie bei 4 Metern und belegte damit in ihrer Altersklasse ein guten 4. Platz. In der auf der kleinen Schanze für Anfänger eingerichteten Sonderklasse belegte Patricia Gehring den 2. Platz mit Sprüngen von 7 bzw. 5,5 Metern. Lucas Richter als dritter SFV-Springer von dieser Schanze erreichte eine Weite 4,5 bzw. 4 Metern und wurde damit am Ende fünfter in der Sonderklasse. Insgesamt waren acht Sportler in dieser Klasse am Start.

Auf der 15-Meter-Schanze waren die Geschwister Paul und Pia Haaßengier am für den SFV am Start. Pia sprang bei den 8-jährigen mit und ihr gelangen zwei Sprünge auf jeweils 12 Meter, was für sie Platz 4 bedeutete. Paul sprang im ersten Durchgang 13,5 Meter. Im zweiten Durchgang  gelang ihm eine Steigerung auf 15,5 Meter, den er aber leider nicht stehen konnte. Am Ende belegte er den 4. Platz in der Sonderklasse. Ohne den Sturz wäre sicher eine Platzierung weiter vorne möglich gewesen.

Auf der großen Schanze begann der Wettkampf gleich mit dem zahlenmäßig stärksten Starterfeld. In der Klasse der 10- und 11-jährigen waren gleich 13 Sportler gemeldet. Gewonnen hat hier Leif Fricke vom SK Wernigerode. Er sprang 36,5 und 36 Meter und hatte am Ende eine Gesamtnote von 232.8 Punkte erreicht. Den 2. Platz belegte der Rothenburger Pascal Steinert mit Sprüngen auf 32 und 34 Meter und einer Gesamtnote von 214,2 Punkten. Der dritte Platz ging an Paul Kinder vom WSV Harzgerode. Er sprang 34 und 32,5 Meter und erreichte damit eine Gesamtnote von 208,9 Punkten.  Vierter wurde der Rothenburger Justus Grundmann welcher mit Sprüngen von 32 und 30,5 Meter auf 205,3 Punkte kam. Hannah Ide aus Rothenburg, welche auch noch in dieser Klasse am Start war sprang 26 und 26,5 Meter. Am Ende belegte sie damit Platz 11.

In der Klasse der 12- und 13-jährigen konnten die Rothenburger sich über den Sieg freuen. Hier gewann Josephin Laue mit Sprüngen auf 33 und 34 Meter. Ihre Zwillingsschwester Pauline erreichte den 4. Platz mit Sprüngen auf 27 und 28.5 Meter. In der Juniorenklasse freuten sich die Rothenburger gleich über zwei Podestplätze. Den 2. Platz belegte Louisa Wolf mit Sprüngen von 29 und 30 Metern (108,4 Punkte). Ihr musste sich überraschend Werner Born geschlagen geben. Er sprang auf 32,5 und 34 Meter. Leider stürzte er im zweiten Durchgang und wurde damit nur dritter mit nur 0,5 Punkten Rückstand. Bei den Herren gewann der Lauschaer Heiko Hackl. Er sprang zweimal 35 Meter. Die andern Podestplätze sicherten sich die beiden Rothenburger Erik Heller und Kevin Blümke. Erik sprang 34 und 33,5 Meter und Kevin landete bei 32 und 32,5 Metern. Bei den Herren über 30 gewann mit nur 0,8 Punkten Vorsprung Tino Ranft aus Grüna.  Den 2. Platz sicherte sich der ehemalige Rothenburger Skipilot Axel Dorn. Der Rothenburger Laszlo Müller kam mit Sprüngen von 29,5 und 30 Metern auf den 6. Platz.