Bericht vom 3. Springen der Nord-West-Deutschen Mattentour
(Beitrag vom 15.07.2014 / C.Wendt)

Am Sonntag waren die Rothenburg  Skispringer zu Gast im hessischen Willingen. Dort fand bei besten Bedingungen das 3. Springen der Nord-Westdeutschen-Mattentour statt. Den Anfang aus Rothenburger Sicht machten die "Laue-Zwillinge". Beide stellten sich in der Mädchenklasse auf der 35-Meter-Schanze der Konkurrenz. Pauline gelangen Sprünge auf 30,5 und 30 Meter. Dies bedeutete für sie am Ende einen guten 3.Platz. In dieser Klasse waren insgesamt  sieben Springerinnen am Start. Ihre Schwester Josephin Laue, die als Führende der Gesamtwertung an den Start ging, zeigte zwei gute Sprünge auf 33 bzw. 33,5 Meter. Diese Sprünge reichten diesmal jedoch nur für Platz 2. Gewonnen hat hier die aus Lokalmatadorin Mia Ebert.

Weiter ging es nach den Mädchen mit den Schülern 12/13. Hier waren die Rothenburger Pascal Steinert und Justus Grundmann an den Start gegangen. In dieser Klasse gab es ein Starterfeld von insgesamt 14 Springern, welche es den Zuschauern richtig spannend machten.  So gelangen Pascal Sprünge auf 34 und 33 Meter. Er erreichte damit am Ende eine Gesamtnote von 203,3 Punten bzw. den 7.Platz. Justus sprang auf 33,5 und 32,5 Meter und erreichte aufgrund besserer Haltungsnoten insgesamt 203,9 Punkte und sicherte sich damit Platz 5. Dieser geringe Abstand zeigte mal wieder wie eng das Starterfeld zusammen gerückt ist. So entschieden diesmal  zwischen Platz 4 und 7 nur die Haltungsnoten.

Kommende Woche geht es für die Rothenburger Adler erst einmal ins Trainingslager ins bayrische Rastbüchl.