Am 23. August heißt es wieder: "Schanze frei!"
(Beitrag vom 19.08.2014 / Dr. J.Müller)

Den kommenden Sonnabend werden sich viele Wintersportenthusiasten aus Halle, dem Saalkreis und ganz Sachsen-Anhalt schon vorgemerkt haben, findet doch an diesem Tag im Rothenburger Nussgrund der mittlerweile schon zur Tradition gewordene Nachtsprunglauf um die Pokale des Landrates auf der dortigen Drei-Schanzen-Anlage statt. Die Veranstaltung im Peter-Ott-Schanzenareal, das sich in den letzten Jahren zu einem Schmuckkästchen entwickelt hat, beginnt um 19.30 Uhr. Sportmoderator Klaus Dreisbach, selbst Mitglied des gastgebenden SFV Rothenburg, wird dabei mit seiner markanten, von Leidenschaft und Sachkenntnis geprägten Stimme für die richtige Skisprungatmosphäre sorgen. Man darf gespannt sein, wie sich in diesem Jahr die vom Trainer Christian Wendt betreuten Rothenburger Adler und Adlerinnen auf den drei Bakken gegen ihre Konkurrenz aus den Mittelgebirgen unter Flutlicht schlagen werden. Vereinschef Patrick Valentin und sein Stellvertreter László Müller sind auf jeden Fall optimistisch, geben doch die Leistungen ihrer Athleten bei den Mattensprungläufen im bisherigen Jahresverlauf durchaus Grund dazu. Nach der Skisprungveranstaltung, das heißt nach der Siegerehrung, wird es im Rothenburger Nussgrund weiter heiß hergehen, denn dann steigt etwa ab 22.30 Uhr eine vom gastgebenden SFV Rothenburg organisierte Schanzenparty. Mit dabei das Duo Windstill. Bleibt für die rührigen Organisatoren zu hoffen, dass das Wetter mitspielt, kein zu starker Wind weht, der zur Gefahr für die Athleten und Athletinnen werden kann, und es bei reichlichem Sonnenschein schon viele Menschen zum nachmittäglichen Training der Springer und Springerinnen in den Nussgrund zieht.