Rothenburger Adler erfolgreich beim Deutschen Schüler-Cup
(Beitrag vom 24.01.2015 / P.Valentin)

Am Wochenende waren die Rothenburger Adler in Baiersbronn beim Deutschen Schüler Cup. Auf Grund der schlechten Bedingungen fand das freie Training am Donnerstag und Freitag leider nicht statt. So hieß es für alle erst mal warten auf frostige Temperaturen. Zum Glück wurde es in der Nacht von Freitag auf Samstag kalt und es kam noch etwas Neuschnee hinzu. Samstag fand unter schwierigen Bedingungen  nur ein  Trainingssprung statt. Vor dem Wettkampf wurde ein sogenanntes Pocket-Jump durchgeführt. Der Pocket-Jump dient für den Fall, dass der Wettkampf am Samstag oder Sonntag nicht hätte stattfinden können und dann hätte man diesen Sprung genommen, um überhaupt ein Ergebnis zu haben.

Beim Wettkampf am Samstag gelang Josphin Laue mit zwei sauberen Sprüngen von 36,5 und 39,5 Metern der Sprung auf das Podest. Sie belegte am Ende des Tages den 3. Platz. Ihre Schwester Pauline sicherte sich mit 26 und 27,5 Metern Platz 14. Bei den Schülern der Altersklasse 12 (Jahrgang 2003) war Pascal Steinert im ersten Durchgang nur ein Sprung von 33,5 Metern geglückt. Im zweiten Durchgang konnte er dann seine wahre Leistung zeigen und sprang auf 38,5 Meter. Leider hatte er bei Landung Probleme und berührte den Schnee was zu Abzügen in den Haltungsnoten führte. Am Ende hieß es für ihn Platz 12, was trotz der Schneeberührung immer noch eine gute Platzierung im Mittelfeld war.

Am Sonntag zeigte sich die Schanze von ihrer besten Seite. Wir hatten leichten Frost und Sonnenschein, also ideale Bedingungen zum Skispringen. An diesem Tag gelangen Josephin Sprünge von 38 bzw. 39,5 Meter,. Dies waren wirklich zwei sehr gute Sprünge, aber am Ende hieß es leider nur Platz 4 für sie, mit gerade mal 0,2 Punkten Rückstand auf Platz 3 und 1,7 Punkten auf Platz 2. Dieses Ergebnis zeigt wie eng die Leistungsdichte  bei den Mädels an diesem Tag war. Pauline sicherte sich mit zwei soliden Sprüngen von 26 und 27 Metern Platz 16. Pascal sprang im ersten Durchgang 36,0 Meter. Leider setze er keinen Telemark und so hieß es erstmal Rang 9 im ersten Durchgang. Im zweiten Durchgang setzte er den Sprung auf 36,5 und nun mit einer blitzsauberen Landung. Dies reichte am Ende ging es dann noch für Platz 5.

Es waren zwei sehr schöne und spannende Wettkämpfe mit sehr guten Ergebnissen und alle freuen sich nun auf das Finale des Schüler-Cups am 21. und 22. Februar in Johanngeorgenstadt.