Gute Ergebnisse beim Finale des Milka Schülercups
(Beitrag vom 12.03.2015 / P.Valentin)

Nach den Stationen Winterberg und Baiersbronn fand mit dem Finale in Johanngeorgenstadt der DSC Milka Schülercup 2014/15 seinen Abschluss. Für die Jungen der AK12 und 13, sowie den Mädchen der AK12/13/14 standen noch mal zwei Wettbewerbe auf dem Programm. Im Team des Skiverbandes Sachsen-Anhalt waren mit Josephin und Pauline Laue, sowie Pascal Steinert und Justus Grundmann vier Athleten des SFV-Rothenburg am Start. Auf der bestens präparierten Erzgebirgsschanze (K 51 / HS 55) begann das Wettkampfwochenende mit zwei Trainingssprüngen und dem abschließenden Pocketjump, welcher zur Wertung gekommen wäre, wenn eines der Springen hätte nicht stattfinden können. Josephin Laue mit Platz 1 und Pascal Steinert mit Platz 2 zeigten im Pocketjump prima Sprünge.
Hoch motiviert ging es in den ersten Wettkampftag. Josephin, zu diesem Zeitpunkt 2. in der Gesamtwertung, wollte diesen Platz unbedingt verteidigen. Leider fehlte ihr so die nötige Lockerheit. Zwei nicht optimale Sprünge auf 48,5m und 47,5m reichten im leistungsstarken Starterfeld  der Mädchenklasse diesmal nur zu Rang 5. Ihre Schwester Pauline Laue landete mit Sprüngen von 30m und 29,5m auf dem 14. Platz. Bei den Jungen in der AK12 zeigte Justus Grundmann einen beherzten Wettkampf. Zwei gute Sprünge von 36,5m und 41m reichten zu Platz 17. Bei Pascal Steiner hatte sich über Nacht ein grippaler Infekt bemerkbar gemacht. So geschwächt war an einen Wettkampf nicht zu denken. Schade, war es ihm somit verwehrt, seine gute Platzierung mit Platz 6 in der Gesamtwertung zu verteidigen. Am zweiten und letzten Wettkampftag zeigte Josephin Laue noch einmal ihr Talent. Sie sprang auf 49,5m und 51m. Das reichte diesmal zu einem guten 3. Platz. Auch Pauline Laue wollte sich unbedingt noch einmal steigern. Im ersten Sprung verlor sie leide die Balance in der Anlaufspur. Nur 26m. Im zweiten klappte es dann wieder besser: noch einmal 30m zu Abschluss. Justus bestätigte seine gute Leistung vom Vortag. Er konnte sich mit zwei prima Sprüngen auf 41m und 44m nochmal steigern und landete auf dem 16. Platz.
Nach Abschluss der Wettkampfserie 2014/15 im DSC Milka Schülercup belegte Josephin Laue in der AK12-14 weiblich hinter  Alina Ihle vom Thüringer  Skiverband und Jenny Nowak vom sächsischen Skiverband einen hervorragenden 3. Platz. Gleichzeitig bedeutete das die Qualifikation für die Teilnahme am Finale des DSV Schülercups in Ruhpolding. Pauline Laue belegte in der Endabrechnung den 12. Platz. In der AK12 männlich konnte Pascal Steinert trotz der zwei verpassten Wettkämpfe zum Finale noch einen sehr guten 14. Platz belegen.  Mit Sicherhit wäre hier eine Top Ten Platzierung möglich gewesen. Justus Grundmann, welcher die Springen in Baiersbronn auslassen musste, kam am Ende auf den 22. Platz.