48. Mattensprunglauf zur Baumblüte bei herrlichem Frühlingswetter - Andreas Wank als Gast dabei
(Beitrag vom 04.05.2015 / L.Müller)

Der 48.Mattensprunglauf zur Baumblüte fand dieses Jahr am Samstag, den 2. Mai im Rothenburger Nußgrund statt. Reichlich 400 Zuschauer kamen zu der Veranstaltung bei herrlichem Frühlingswetter. Olympiasieger Andreas Wank war, wie in den Jahren zuvor, als Gast an die Schanze gekommen. Natürlich war er das Highlight vorm Wettkampf und nach den zahlreichen Autogrammen führte Schanzensprecher Klaus Dreisbach noch ein kleines Interview mit dem Idol und Aushängeschild des hiesigen Vereins.

Auf der Zwergenschanze, welcher einen K-Punkt von 7 Metern hat, gewann Finn Häfner vom WSV Braunlage die Konkurrenz in der Alterklasse der Schüler 6/7. Lea Sophie Haring, welche seit fünf Wochen beim SFV Rothenburg trainiert, wurde hier mit zwei gestürzten Sprüngen von jeweils drei Metern, vierte. Auf der Andreas-Wank Schanze mit einem K-Punkt von 15 Metern wurde in der Schülerklasse 8 Nando Riemann vom WSV Braunlage Sieger. Für Emily-Charlot Voigt vom heimischen SFV reichte es leider aufgrund ihrer Stürze und Weiten von lediglich 7 Metern nur zum letzten Platz. Bei den Schülern der Alterklasse 9 gewann Björn Kupke vom SV Lok Eilenburg mit Sprüngen von16 bzw. 15,5 Metern und guten Haltungsnoten die Konkurrenz. Lukas Richter vom SFV belegte hier mit Sprüngen von 10,5 bzw. 10 Metern den 5. Platz. Eric Stolz vom WSV 08 Lauscha gewann mit Sprüngen von 18 bzw. 17,5 Metern und mit der Gesamtnote von 240,2 Punkten souverän vor Florian Lipke vom WSV Harzgerode (219,0 Punkte, 16 bzw. 16,5 Meter). Auch hier hatten die Rothenburger Adler das Nachsehen. Pia Haasengier belegte hier den 7. Platz mit Sprüngen von 10 bzw 9,5 Metern.

Auf der Peter-Ott-Schanze gelang hingegen dem SFV ein Doppelsieg. Justus Grundmann ersprang sich den Sieg in der Schülerklasse 11/12 mit Weiten von 35 bzw. 34 Metern vor Vereinskamerad Pascal Steinert (30,5 und 30 Meter). Leif Fricke vom SK Wernigerode siegte in der Schülerklasse 13/14 mit Sprüngen auf 35 bzw. 34 Meter. Paul Haasengier vom SFV wurde hier 13. Emilia Görlich vom WSV 08 Lauscha siegte in der Mädchenkonkurrenz der Altersklasse 11-16 mit Sprüngen auf 32,5 und 31,5 Meter.

In der Juniorenklasse 15-18 erreichte Tom Göthlich vom WSV Harzgerode mit Weiten von 33,5 und 34 Metern die Goldmedaille. Nils Kirchhöfer vom SFV Rothenburg, welcher erst vor knapp vier Monaten zum Skispringen kam, erreichte mit zweimal 26 Metern den 7. Platz. In der Herrenklasse siegte Heiko Hackl vom WSV 08 Lauscha mit Sprüngen auf jeweils 36 Metern vor Eric Heller vom SFV Rothenburg, welcher auf Weiten von 33,5 bzw. 33 Metern kam. In der Klasse der über 30-jährigen siegte Jens Jungk vom WSV Harzgerode mit Sprüngen auf 33,5 bzw. 35 Meter. László Müller vom SFV belegte hier den 6. Platz.

Für Klaus Dreisbach, welcher seit unzähligen Jahren die Wettkämpfe im Nußgrund moderiert, war dieser Tag aber aus noch einer anderen Sicht her was Besonderes: Er wurde zum Ehrenmitglied des SFV Rothenburg.