DSV-Saison Opening der Damen - 8. Platz beim durch Josephin Laue
(Beitrag vom 29.06.2015 / S.Laue)

Am Sonntag, den 28.06.15 hatte der Deutsche Skiverband zum Saison Opening der Skisprungdamen geladen. Das Nationalteam um Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt eröffnete gemeinsam mit allen Kaderathletinnen in einem  gemeinsamen Wettkampf die Saison 2015/16 auf der Ochsenkopfschanze in Bischofsgrün. Unter den kritischen Augen von Bundestrainer Andreas Bauer und dem sportlichen Leiter Skisprung und nordische Kombination Host Hüttel sowie zahlreichen Zuschauern stellten die Skispringerinnen ihr Können unter Beweis. Obwohl mit wenige Anlauf startend bestimmten die Damen des Nationalteams den Wettbewerb. Vor allen Katharina Althaus (SC Oberstdorf) präsentierte sich mit Weiten von 62,5m und 67,5m in prächtiger Form und gewann verdient mit 232,2 Punkten, vor Carina Vogt (62m/62,5m/214,6 Punkten) und Anne Rupprecht  (57m/65m/209,1 Punkten) beide vom SC Degenfeld. Von den Springerinnen aus dem D/C-Kader präsentierte sich  Josephin Laue (SFV-Rothenburg) am heutigen Tage am stärksten. Natürlich bei mehr Anlauf gelangen ihr zwei schöne  Sprünge auf Weiten von je 60,5m. Mit 199,7 Punkten konnte Josephin somit immerhin einen starken 8. Platz im 20-köpfigen Starterfeld belegen und lies auch einige Dame aus dem B- und C-Kader hinter sich.

Bereits seit Freitag waren die jungen Damen des D/C-Kaders in Bischofsgrün zusammen gekommen. DSV-Trainerin Steffi Walk hatte im Vorfeld des Saison Opening zum ersten gemeinsamen Training eingeladen. Im Mittelpunkt stand das gemeinsame Kennenlernen, war es doch für den  überwiegenden Teil der Nachwuchsspringerinnen eine Primäre. Aber auch die Überprüfung des aktuellen Leistungsstandes  war gefragt. Mit Weiten bis an die 70m auf der Ochsenkopfschanze K71 konnten die Besten durchaus beeindrucken. Am Samstag trafen auch die Damen des A- und B-Kaders in Bischofsgrün ein. Am Abend nach ihrem ersten Training auf der Schanze saßen die kleinen mit den großen Springerinnen zusammen. Ein tolles Erlebnis: „Die waren bei uns und haben mit uns gesprochen. Die waren total nett.“ wusste Josephin Laue zu berichten. Am Sonntagvormittag stand  ein gemeinsames  Inliner-Training für alle Springerinnen auf dem Programm. Hierbei konnten sich die Nachwuchsdamen einiges von den Profis abschauen.

Es war ein sehr schönes und intensives Wochenende für die jungen und älteren  Skisprungdamen, welches mit eine sehenswerten Wettkampf einen würdigen Abschluss fand.