Josephin Laue mit guter Leistung bei den Nordischen Skispielen der Organisation der Alpenländer-Skiverbände (OPA)
(Beitrag vom 01.02.2016 / S.Laue)

Italien als diesjähriger Ausrichter war Gastgeber für den Nachwuchs der Skispringer, der nordischen Kombinierer und der Langläufer des Alpen-Raumes. Tarvisio (ITA) als Austragungsort führte die OPA-Games 2016 gemeinsam mit Villach (AUT) durch. Unter den vom Deutschen Skiverband nominierten Teilnehmern war auch Josephin Laue von SFV-Rothenburg. Der Sportschülerin vom Skigymnasium Klingenthal wurde die Ehre zu teil, sich mit der internationalen Konkurrenz im Skispringen zu messen. Für die Skispringer fand der Wettbewerb auf den Schanzen in der Alpenarena in Villach statt. Es standen ein Einzelspringen und ein Teamwettbewerb von der HS65-Schanze auf dem Programm.

Im Einzelspringen gelangen Josephin zwei Sprünge auf je 53m. Mit 184,4 Punkten kam sie auf den 16. Platz ein. Tags darauf im Team-Springen konnte sie ihre Leistung noch einmal steigern. Unter schwierigen äußeren Bedingungen gelang ihr wieder ein schöner Sprung auf 53,5m mit einer guten Telemark-Landung. Sandra Müller und Pauline Stephani (beide vom WSV Grüna) kamen auf 45,5m bzw. 51m. Somit ergab sich Platz 8 im Teamwettbewerb. Josephin‘s Leistung ist insoweit recht ordentlich, da sie mit dem Handicap eines recht schmerzhaften Sturzes, der ihr vor einer Woche passierte, angereist war. Dementsprechend musste sie das kürzlich erlebte schnell ausblenden und sich mit jedem Sprung das Vertrauen in das eigene Können wieder erarbeiten. Letztendlich ist ihr das recht gut gelungen. Ihr Trainer zeigte sich mit ihrer Leistung durchaus zufrieden.