Prima Sprünge, spannende Duelle
(Beitrag vom 16.02.2016 / S.Laue)

Zwei Mal Platz 2 und zwei Mal Platz 8 waren die Platzierungen von Josephin und Pauline Laue (SFV Rothenburg) vom Skigymnasium Klingenthal auf der 4. Station des DSV Milka Schülercups in Rastbüchl. Nüchtern betrachtet, haben sie damit ihre bisherigen Leistungen bestätigt. Und doch lohnt sich ein genauerer Blick, da die beiden Zwillingsschwestern durchaus sehr gute Ergebnisse erbracht haben.  

Am ersten Wettkampftag ist Josephin nur knapp an ihrem ersten Sieg vorbei gesprungen. Mit 75m gelang ihr im 1. Durchgang  der weiteste Sprung bei den jungen Damen. Leider war die Landung „gekachelt“, wie man so sagt. Ihre Konkurrentin Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue) machte es bei einer Weite von 74,5m auch nicht besser. Zu diesem Zeitpunkt lag Josephin knapp in Front. Im zweiten Durchgang legte Joesphin vor: 74m im Telemark gelandet. Ein schöner Sprung. Selina Freitag konterte mit einem schönen Flug auf 76m, nur die Landung, beidbeinig und gehockt! Was ergeben die Haltungsnoten? Es reicht nicht für Josephin. Mit 215.2 Punkten muss sie sich um 2,3 Punkte gegenüber Selina, welche auf 217,5 Punkten kam, geschlagen geben. Es bleibt das Geheimnis der Wertungsrichter, warum nur einer zwischen Telemark und nicht Telemark bei der Landung unterschieden hatte.

Am zweiten Wettkampftag  ging das Duell zwischen Selina Freitag und Josephin Laue in die nächste Runde. Josephin legte wieder vor: 70,5 m im ersten und 73m im zweitem Durchgang. Doch Selina war an diesem Tag jeweils stärker und kam auf 73m und 75m. So ging dieses Mal der Sieg eindeutiger an Selina. Allerdings bekam Josephin für ihren sehr schönen 2. Sprung, den sie mit einem sauberen Telemark landete, einiges Lob nicht nur von ihrem Trainer Henry Glaß, der sich einen Tag vor seinem Geburtstag durchaus über die Leistungen freute. Pauline machte vor allem am ersten Wettkampftag einen ihrer besten Wettkämpfe. Es gelangen ihr dieses Mal zwei gleichwertig gute Sprünge auf 55,5m. Das waren nur einen Meter unter ihrer persönlichen Bestweite! Sie bestätigte hier ihre ansteigende Form der letzten Wochen. Am zweiten Tag kam sie nochmal auf 45m und 48m.

In der Gesamtwertung liegt Josephin Laue mit 545 Punkten nach nun vier Stationen des DSV Milka Schülercups auf den 4. Platz, nur wenige Punkte hinter Michelle Köhler (WSV Lauscha, 572 Punkte) und Alexandra Seifert (VSC Klingenthal, 557 Punkte). Pauline ist mit 367 Punkten auf Platz 8. Auf den 7. Platz fehlen ihr nur sieben Punkte. Zum nun noch anstehenden Finale des DSC in Ruhpolding hat Josephin also noch die Chance,  in der Gesamtwertung unter die besten drei zu kommen. Für Pauline ist noch der 7. Platz drin. Wir wüschen Josephin und Pauline viel Glück und drücken fest die Daumen, dass es klappt.