Josephin dominiert Schülercup in Rastbüchl
(Beitrag vom 16.12.2016 / S.Laue)

Auf einer Schanze an drei Tagen vier Wettbewerbe, so lässt sich kurz das anspruchsvolle Programm des letzten Wochenendes für die weiblichen Nachwuchsspringerrinnen zusammenfassen. Im bayrischen Rastbüchl fanden auf der K74m-Schanze zum einen zwei Wettbewerbe im Rahmen des Milka Deutschen Schülercups, sowie zwei Wettbewerbe im Rahmen des OPA Alpencups statt. Die 15-jährige Josephin Laue vom SFV Rothenburg (Skiverband Sachsen-Anhalt) zeigte sich in hervorragender Form. So stand sie im Schülercup gleich zwei Mal als Siegerin auf dem obersten Podest. Im internationalen Teilnehmerfeld des Alpencups stand ein guter 6. und 9. Platz zu Buche. Unter Flutlicht fand am Freitagabend das erste Springen des Alpencups statt. 40 Springerinnen aus den Nationen Österreich, Slowenien, Tschechien, Italien und Deutschland waren am Start. Die jungen Damen warteten mit weiten Sprüngen und einer hohen Leistungsdichte auf. Mit Weiten von76m und 79m und 234,9 Punkten gewann die Slowenin Katra Komar das erste Springen. Platz 2 ging an Lisa Eder aus Österreich (74,5m/75,5m/225,9 Punkt). Den 3. Platz teilten sich die beiden Sloweninnen Brecel und Urbanija mit je 222,3 Punkten. Nur 0,1 Punkt dahinter folgte Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue) auf dem 5. Rang. Josephin Laue kam mit Sprüngen von 70m und 75,5m sowie 213,2 Punkten den 6. Platz ein. Samstag, Tag zwei, zwei Wettbewerbe standen an. Los ging es am Morgen mit dem Deutschen Schülercup. Josephin Laue machte hier einen hervorragend Wettkampf und lies mit zwei prima Sprüngen auf je 75,5m ihren Konkurrentinnen keine Chance. Mit 224,1 Punkten gewann sie das Springen deutlich. Platz 2 ging an Lilly Kübler (SV Zschopau / 71,5m / 71m / 208,4 Punkte), gefolgt von Jenny Nowak (SC Sohland / 69m/72,5m/202,7 Punkte). Nach einer kurzen Pause startete zu Mittag der 2. Wettbewerb des Alpencups. Also galt es die Konzentration wieder hochzufahren. Mit dem Sieg von Vormittag im Rücken ging Josephin Laue erwartungsvoll an den Start. Im 1. Durchgang flog sie gleich mal auf 79,5m! Ein super Sprung. Zur Halbzeit lag sie auf Platz 2. Klasse! Es folgte aber noch der 2. Durchgang: 59,5m. Schade! Die Anspannung, alles nochmal perfekt zu machen, war wohl zu groß. Statt dem möglichen Podestplatz wurde es nur der 9. Platz. Gewonnen hatte diesmal die Slowenin Brecel (82,5m/74m/238,2 Punkte) vor Urbanija (83,5m/76m/228,1 Punkte) und Selina Freitag (76m/74m/227,0 Punkte). Am Sonntag folgte noch der dritte Wettkampftag. Der 2. Wettbewerb des Schülercups stand noch an. Ihren Sieg vom Vortag wollte Josephin Laue unbedingt wiederholen. Aber diese Mal wurde es etwas spannender. Nach dem 1. Durchgang lagen vier Mädels mit Weiten von 73,5m und 73,0m knapp beieinander. Doch im 2. Durchgang zeigte Josephin Laue mit 77,5m den weitesten Sprung und sicherte sich erneut mit 224,1 Punkten der Sieg. Zweiter wurde Jenny Nowak (73,5m/74m/217,4Punkte) vor Pauline Stephanie (WSV Grüna/71m/74,5m/209,5 Punkte).