Schanzenweihe in Wernigerode
(Beitrag vom 13.06.2017 / C.Wendt)
 

Bei besten Bedingungen fand gestern das Weihespringen der Großen Schanze im Wernigeröder Zwölfmorgenthal statt. Im Rahmenprogramm der Schanzenweihe durften sich auch die Kleinsten messen. Auf der 4-Meter Schanze starteten Ronja Schröder und Benjamin Fuchs. Benjamin freute sich sehr über seinen ersten Sieg. Ebenso freute sich Ronja über ihren 2. Platz, dies war ihr erster Platz auf dem Treppchen. Lea Haring erreichte bei den Schülerinnen 7/8 auf der 8 Meter Schanze Platz 4. Bei den Schülern in diesem Altersbereich sprang Eric Stock auf Platz 3. Auf der 18 Meter Schanze erreichte Felix Schröder bei den Schülern 9/10 den 6. Platz. In der Altersklasse 11/12 überzeugte Lukas Richter mit Sprüngen auf 17 und 18 Metern und wurde am Ende mit dem 3. Platz belohnt. Emily Teubner (Schülerinnen 9-12) erreichte am Ende mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,5 Punkten den Platz 2.

Beim eigentlichen Wettkampf auf der großen 63-Meter Schanze durften wir uns über die Fortschritte unserer beiden delegierten Sportler Justus Grundmann (SC Steinbach-Hallenberg) und Pascal Steinert (SC Willigen) überzeugen. Beide starteten bei den Schülern 14/15, Pascal gelangen Sprünge auf zweimal 56,5 Meter. Damit sicherte er sich den 5. Platz. Justus konnte klar mit Weiten von 62 und 63,5 Metern überzeugen und durfte sich über den 2. Platz freuen. Justus ist seit diesem Jahr auch Teil des D/C Kader des Deutschen Skiverbandes. Ebenfalls Teil des D/C Kaders ist Josephin Laue. Sie gewann bei den Damen mit Weiten von 58 und 56,5 Metern. Ihre Schwester Pauline wurde hier 13. Als letzter Rothenburger ging Andreas Teubner bei den Herren Ü30 an den Start. Er landete hier mit 46 und 49,5 Metern auf dem 4. Platz.