Zu Besuch beim Sommerskispringen in Braunlage
(Beitrag vom 17.07.2017 / L.Müller)

Am Samstag fand in Braunlage bei grauem Himmel das traditionelle Sommerskispringen an den Brockenwegschanzen statt. Die Rothenburger Skispringer waren mit einer kleinen Mannschaft angereist. Der Wettkampf begann auf der kleinsten der vier Schanzen mit einem kritischen Punkt von 6 Metern. Ronja Schröder als jüngste Rothenburgerin sprang zwei Mal drei Meter. Leider stürzte sie in beiden Wertungssprüngen und wurde damit Vierte von vier Springern. Im Anschluss dann der Wettkampf von der K14-Schanze. Hier nahmen gleich zwei Teilnehmer aus Rothenburg teil. Felix Schröder sprang zweimal 10 Meter, leider stürzte er im zweiten Sprung. Allerdings reichte die erreichte Punktzahl (180,2) für den zweiten Platz hinter Paul Luis Schmidt vom WSV Harzgerode (198,9 Punkte). Den dritten Platz belegte erneut ein Rothenburger. Eric Stock sprang 7,5 im ersten Wertungsdurchgang und griff in der Ausfahrt in die Matten. Im zweiten Durchgang stand er seinen Sprung jedoch und steigerte sich Weite auf 8,5 Meter. Er erreichte 163,2 Punkte. Der vierte Rothenburger war Andreas Teubner, der dann auf der größten Schanze mit einem kritischen Punkt von 58 Meter startete. Im ersten Durchgang sprang er auf 46 Meter und im zweiten steigerte er sich auf gute 48,5 Meter. Damit belegte er als zweitältester Springer in der Herrenklasse den vorletzten Platz.