Pokalregen für Rothenburger Skispringer
(Beitrag vom 25.07.2017 / C.Wendt)

SFV-Mannschaft in LauschaAm Samstag besuchten wir das 8. Glascupspringen in Lauscha. Ronja Schröder startete bei den Bambinis auf der kleinen 3-Meter-Schanze. Hier durften sich die jüngsten Sportler alle als Sieger fühlen und wurden mit einem T-Shirt sowie einer Medaille belohnt. Weiter ging es auf der K10-Schanze. Hier verpasste Eric Stock bei einem großen Starterfeld nur ganz knapp das Podium. Mit seinen beiden sehr guten Sprüngen auf zweimal 7 Meter landete er auf einem guten 4. Platz. Ebenfalls Platz 4 hieß es am Ende für Felix Schröder. Ihm gelangen auf der 15-Meter-Schanze Sprünge auf 10,5 und 10 Meter. Emily Teubner ging auf der 27-Meter-Schanze an den Start. Sie freute sich am Ende über den 2. Platz und bewies, dass sie sich auch SFV-Mannschaft in Bischofsgrüngegen die ältere Konkurrenz durchsetzen kann. Auf der großen 47 Meter Schanze stellte Lukas Richter unter Beweis, dass er sich bei den älteren Schülern nicht verstecken muss. Er überzeugte mit 39,5 und 36 Metern und landet am Ende auf dem 3. Platz. Andreas Teubner sprang auf dieser Schanze 39 und 40,5 Meter und zeigte, dass er auch noch mit der bis zu 29 Jahren jüngeren Konkurrenz mithalten kann. Ebenfalls gab es eine Vereins-Challenge. Hier wurden immer die besten Springer der Vereine auf den einzelnen Schanzen zusammengewertet. Die Rothenburger Adler mussten sich nur dem Heimatverein WSV 08 Lauscha geschlagen geben. Somit durften wir uns über den 2. Platz freuen.

Beim Pokalspringen, am darauf folgenden Sonntag in Bischofsgrün, gelang allen Rothenburger Springern der Sprung aufs Podium. Die erst 5 Jahre alte Springerin Ronja Schröder bewies viel Mut und sprang schon von der 15 Meter Schanze und wurde dafür mit einem sehr guten zweiten Platz belohnt. Ebenfalls Platz 2 erreichte Eric Stock (S9). Er landete bei 9,5 und 10,5 Metern auf der 15 Meter Schanze. Ebenfalls auf dieser Schanze startete Felix Schröder, er gewann bei den Schülern 10 mit zweimal 10,5 Metern. Auf der 30 Meter Schanze siegte Lukas Richter. Er überzeugte mit zwei gelungenen Sprüngen auf 29,5 und 28,5 Metern, Emily Teubner wurde hier Zweite. Auf der großen K64 gewann Andreas Teubner bei den Herren Ü41 im ersten Durchgang sprang er 47 Meter und konnte sich dann im zweiten Durchgang noch einmal um einen halben Meter steigern. So hieß es am Ende des Tages drei Siege sowie drei zweite Plätze für die Rothenburg Adler.

Ronja Schröder in Lauscha Eric Stock in Lauscha Lukas Richter in Lauscha

Felix Schröder in Bischofsgrün

Lukas Richter und Emily Teubner in Bischofsgrün Andreas Teubner in Bischofsgrün