Rothenburger Nachwuchsspringerin holt Gesamtsieg im Deutschlandpokal Skisprung
(Beitrag vom 06.03.2018 / S.Laue)

In der Audi-Arena von Oberstdorf ging für die Damen und Juniorinnen des Deutschen Skiverbandes die nationale Wettkampfserie um den Deutschlandpokal zu ende. Zum Finale stand noch einmal ein Doppelwettkampf von der HS106 (K95) auf dem Programm.

Josephin Laue vom SFV-Rothenburg war in der Juniorenklasse U17 am Start. In diesem Winter konnte sie bereits 5 Springen innerhalb dieses Wettbewerbes für sich entscheiden. Doch am Samstag musste sich Josephin denkbar knapp geschlagen geben. Mit Weiten von 82,5m und 86m sprang sie in der Summe zwar weiter als die Siegerin Sophia Maurus vom TSV Buchenberg, welche auf 80m und 87,5m kam, doch in Addition von Weiten- und Haltungsnoten stand es an Ende 173,5 zu 174,0 Punkten. Die Haltungsnoten gaben hierbei den Ausschlag zu Gunsten der jungen Dame aus Bayern. Die Revanche folgte dann am Sonntag. Hier deutete Josephin mit zwei schönen Sprüngen auf je 92,5m ihr Potenzial an, was diesmal auch von den Wertungsrichtern mit recht guten Haltungsnoten von durchschnittlich 17,0 honoriert wurden war. Mit 212 Punkten gewann sie das zweite Springen klar vor Sophia Maurus (87,5m/89m/194 Punkte).

Mit diesem Sieg sicherte sich Josephin auch den Gewinn des Deutschlandpokals. Mit insgesamt 395 Punkten konnte sie die Gesamtwertung in dieser Wettkampfserie für sich entscheiden. Den 2. Platz belegte Tia Kern (TSV Schonach-Rohrhardsberg) mit 352 Punkten, vor Sophia Maurus mit 320 Punkten.