Drei Siege und ein rotes Leibchen
Beitrag vom 09.07.12 / S.Laue)

Beim 3.Springen im Rahmen der Nordwestdeutschen Mattenschanzentour, welches am Samstag, den 07.07.2012 in Winterberg ausgetragen wurde, konnten die drei teilnehmenden Springer des SFV Rothenburg erneut ihre Sprungkünste unter Beweis stellen.

Dem 9jährigen Pascal Steinert gelang in der AK Schüler 10 unter nicht einfachen Wetterbedingungen (Es regnete mitunter recht stark) ein souveräner Wettkampf. Mit 21,5 und 22m zeigte er die weitesten Sprünge von der K20-Schanze und wurde mit 215,4 Punkten überlegen Tagessieger. Mit nun zwei Siegen belegt er in der Tour-Gesamtwertung bei Halbzeit den 3. Platz.

In der Klasse Schüler 12/13 weiblich bekam die 10jährige Josephin Laue bereits zu Wettkampfbeginn das Leibchen der Gesamtführenden übergeben, da sich an diesem Tag keine der anderen Springerinnen ihrer Altersklasse von der K44-Schanze zu springen wagte. Auch für Josephin waren es die ersten Sprünge von der recht steilen und anspruchsvollen K44 in Winterberg. Mit guten Weiten von je 34m im 1. und 2. Durchgang und 138,4 Punkten absolvierte sie einen recht ordentlichen Wettkampf und darf nun mit Stolz das rote Leibchen als Zeichen für den Führenden in der Tour-Gesamtwertung tragen.

Für ihre Zwillingsschwester Pauline Laue war die K44-Schanze nach ihrem Trainingsrückstand dieses Mal noch eine kleine Nummer zu groß. Deshalb in der Sonderklasse von der etwas kleineren K32-Schanze startend, zeigte Pauline einen beherzten Wettkampf. Mit guten Sprüngen von 24 und 25m gewann sie mit 161,0 Punkten deutlich vor der zum Teil um zwei Jahre älteren Konkurrenz aus Willingen. Das dürfte ihr viel Mut und Selbstvertrauen gegeben haben.