Josephine und Pauline Laue beim DSV Milka-Schülercup 2013 in Schmiedefeld
(Beitrag vom 25.01.13 / S.Laue)

Vergangenes Wochenende fand bei sehr guten Bedingungen, aber bei eisigen Temperaturen um die -10° C, der DSV Milka Schülercup der Altersklassen 12/13 statt. Den Skiverband Sachsen-Anhalt vertraten als einzige Aktive die Zwillingsschwestern Josephin und Pauline Laue (SFV Rothenburg). Zum ersten Mal hatten Sie die Gelegenheit, sich bei einem bundesweiten Skisprungwettkampf mit Ihren Altersgenossen zu messen.

Die Anspannung war dementsprechend groß. Allein der organisatorische Ablauf mit genau festgelegten Zeiten für Training-, Probe- und Wettkampfsprünge strahlte die Bedeutung des Wettbewerbes aus; eben schon wie bei den Großen.

Los ging es am Freitag mit zwei Trainingssprüngen und einem anschließenden Pocketjump, also einen Wertungssprung, der gewertet wurden wäre, falls an den andern Tagen ein Springen nicht möglich gewesen wäre. Das Training auf der K45-Schanze zeigte, dass Josephin mit ihren 33m und 35m sich gegenüber der Konkurrenz nicht verstecken musste. Pauline, mitunter noch etwas respektvoll, tastete sich mit jeden Sprung an die Schanze heran.

Am Samstag fand nun der 1. Wertungswettkampf statt. Mit der viertbesten Weite von 38,5 m im Probedurchgang ließ Josephin so manchen Trainer aufhorchen.  Ihr Trainer Christian Wendt und auch die Eltern waren nun gespannt, ob ihr das auch in den Wettkampfdurchgängen gelingen würde. Leider nicht ganz: Gute 36m im ersten Durchgang bedeuten zwischenzeitlich den 4. Platz. Im 2. Durchgang wollte Josephin es noch mal besonders gut machen. Doch bei viel zu frühem Absprung landete Sie immerhin noch bei 33 Meter. Letztendlich belegte Josephin (36m / 33m / 158,1) einen respektablen 7. Platz. Pauline (24m / 24m / 97,7) wurde 10. Die Siegerin war eine starke Arantxa Lancho (45m / 45m / 214,5) vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal.

Mit Spannung ging es am Sonntag in den 2. Wettkampftag. Wieder erst ein Probedurchgang. Verhaltene 31 Meter von Josphin, 26 Meter und persönliche Bestweite an diesem Wochenenden für Pauline. Es folgte der 1. Durchgang: Josephin nun etwas besser bei 34,5 Meter, aber auch die anderen Mädels an diesem Tag sehr stark. Arantxa Lancho beherrschte wieder die Konkurrenz, sprang auf 46 Meter. Im 2. Durchgang landete  Josephin bei guten 35,5 Meter, aber stützte dann beim Ausfahren kurz vor der Sturzlinie. Durch dieses kleine Missgeschick reichte es dann leider nur zum 9. Platz. Pauline wurde mit jedem Sprung von der Schanze besser. Letztendlich blieb es zwar beim 10. Platz, aber mit zwei Mal 26 Meter bewies sie eine ansteigende Form.

Das erste Auftreten der Mädels beim DSV Milka Schülercup ist durchaus gelungen. Vor allem Josephin hat mit Ihren Leistungen gezeigt, dass sie in Ihrer Altersklasse sehr gut bestehen kann. Immerhin gehört sie mit ihren 11 Jahren noch zu den jüngsten in der AK 12/13/14. Am 09./10.02.2013 geht es dann in Winterberg mit dem 3. und 4. Wettkampf weiter. Man darf gespannt sein. Viel Erfolg.