Erfolgreicher Auftakt der 31. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
(Beitrag vom 07.05.13 / S.Laue)

Mit dem „Bosch Pokal Springen“ in Rückershausen fand am Sonntag das erste Springen der 31. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour 2013 statt. Bei angenehmen frühlingshaften Temperaturen und reichlich Sonne präsentierten sich 56 Springer aus den Landesskiverbänden Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt den Trainern, Kampfrichtern und Zuschauern. Den Skiverband Sachsen-Anhalt vertreten haben vier Nachwuchsspringer vom SFV Rothenburg. Trotz der anstrengend langen Anfahrt stellte man sich mit Erfolg der Konkurrenz.

In der Klasse Schüler 11 lieferten sich Pascal Steinert und Justus Grundmann (beide SFV Rothenburg) einen großen Kampf um den Tagessieg. Der ging dieses Mal auf der 37m-Schanze an Pascal Steinert (30m/29,5m/158,2 Punkte) knapp vor Justus Grundmann (29,5m/27m/ 153,5 Punkten). Mit diesen Leistungen haben beide Ihre Altersklasse klar dominiert. Man darf gespannt sein, wer von beiden am Ende der Tour das grüne Leibchen für den Gesamtsieg mit nach Hause nehmen darf.

In der weiblichen Konkurrenz der Schülerinnen 12-15 Jahre waren Josephin und Pauline Laue (beide SFV Rothenburg) ebenfalls von der 37m-Schanze am Start. Als Titelverteidigerin angetreten wollte Josephin auch dieses Mal wieder mit guten Leistungen ihr Können unter Beweis stellen. Mit Weiten von 31m und 31,5m und recht guten Haltungsnoten kam sie auf sehr gute 181,4 Punkte und konnte mit über 35 Punkten Vorsprung einen souveränen Sieg vor Lea Neumeister (25,5/27,0/145,9) und Mia Ebert (27,0/27,5/145,2) beide von SC Willingen einfahren. 4. wurde Pauline Laue (24,0/25,0/136,0). Trotz durchaus guter Sprünge reichte es noch nicht, um aufs Treppchen zu steigen. Das sollte aber ein realistisches Ziel bei den kommenden Wettkämpfen sein.