Rothenburger Skispringer glänzen in Bad Freienwalde
(Beitrag vom 29.10.13 / C.Wendt)

Am Samstag waren die Skispringer des SFV Rothenburg zu Gast bei den offenen Brandenburger Meisterschaften in Bad Freienwalde. Die Rothenburger waren gleich mit 9 Springern am angereist. Den Anfang machte die 8-jährige Pia Haaßengier. Sie sprang von der kleinen 10-Meter-Schanze und mit Sprüngen von 2 mal 6 Metern bewies sie, dass sie für den Wechsel auf die nächst größeren Schanzen bereit ist. Mit ihren Sprüngen erreichte sie am Ende den 4.Platz.

Auf der 42-Meter-Schanze in der Klasse der 10-jährigen Jungen kam es wieder zum internen Rothenburger Duell zwischen Paschal Steinert und Justus Grundmann. Dieses Mal konnte Pascal Steinert das Duell für sich entscheiden. Er sicherte sich mit 34 und 32,5 Metern auch den Tagessieg in dieser Klasse. Sein Vereinskamerad Justus Gundmann sprang mit 30,5 und 29,5 Metern auf den 2 Platz. Für beide war der Wettkampf auf der 42 Meter Schanze nur der Pflichtteil des Wettkampfes, welche beide mit nur einem Trainingssprung sehr gut meisterten. Die Kühr für beide war dann der Start bei den älteren Springern auf der großen 60-Meter-Schanze. Beide nutzen diese Chance gleich, um ihre persönlichen Bestweiten zu verbessern. Pascal zeigte mit Sprüngen auf 46 und 46,5 Meter das er keine Probleme mit der großen Anlage hat. Justus sprang im ersten Durchgang 39 Meter und konnte sich dann im 2. Durchgang auf genau 40 Metern verbessern. Mit diesen Sprüngen zeigten beide, dass sie sich nicht vor den Älteren verstecken müssen.

Bei den 10- und 11-jährigen Mädels konnte sich Hannah Ide auf der 42-Meter-Schanze mit Sprüngen von 22 und 23 Metern gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und sich am Ende über den Sieg in ihrer Klasse freuen. Weiterhin verbesserte Hannah mit diesen Sprüngen auch ihre persönliche Bestweite.

Bei den älteren Mädchen auf der 42-Meter-Schanze konnte Louisa Wolf zwei gute Wettkampfsprünge zeigen. Sie sprang 27 und 28 Meter und erreichte damit den 4.Platz. Ihre Vereinskameradin Joanne Grüning  erreichte hier mit 18 und 19 Metern den 7. Platz.

Auf der großen 60-Meter-Schanze waren die beiden Laue-Zwillinge Josphin und Pauline bei den 12-jährigen Mädchen am Start. Auch die beiden konnten ihre Chancen nutzen um ihre persönlichen Bestweiten zu steigern. Pauline sprang 32 und 34 Meter, welche am Ende ihr den 3.Platz sicherten. Josephin sprang mit 49 und 50,5 Metern auf den 2. Platz.

Bei den Senioren zwischen 30 und 40 Jahre holte Jens Jungk mit 46 und 45 Metern die Bronzemedaille.