Mit zwei Wettkämpfen, einer Ehrung und einer Qualifizierung ging am letzten Wochenende die Sommersaison des SFV Rothenburg zu Ende.

Zunächst vertrat Lukas am Samstag den SFV beim Nordcup-Springen im sächsischen Pöhla. Weil es sich bei dem Nordcup um eine Wettkampfserie handelt, war das Teilnehmerfeld ausgesprochen groß. Lukas startete auf der 60.0-Meter-Schanze als einer von mehr als 30 Athleten in seiner Altersklasse. Mit Weiten von 58,5 und 59 Metern konnte er äußerst zufrieden sein.

Doch eine Wettkampfteilnahme war ihm an diesem Tag nicht genug - von Pöhla aus zog er weiter nach Eilenburg, wo er auf neun weitere Springer aus Rothenburg traf. Beim dortigen Nachtspringen sicherte Lukas sich auf der K35-Schanze in seiner Altersklasse Platz 1 und damit neben dem Pokal den traditionellen 3er-Pack Sachsen-Obst-Saft. Ebenfalls über Platz 1 freuen konnte sich Ronja auf der K8-Schanze. Jeweils Platz 2 in ihren Altersklassen erreichten die Rothenburger Raphael, Fabian, Pia und Eric. Benjamin und Lucy kamen auf Platz 3. Magdalena und Jonas belegten im letzten Wettkampf des Jahres jeweils Platz 4.

Während unsere Sportler in Pöhla und Eilenburg ihr Bestes gaben, drückten Marco und Andreas in Merseburg die Schulbank und schlossen den über mehrere Wochenenden stattgefundenen Basisteil des Lehrgangs für Übungsleiter erfolgreich ab. Kevin Blümke frischte gleichzeitig seine Übungsleiterlizenz auf.

Einen überaus würdigen und für das gesamte ablaufende Jahr 2019 passenden Abschluss fand die Saison des SFV Rothenburg am 9.11. bei der Delegiertenkonferenz des Skiverbandes Sachsen-Anhalt in Leuna. Hier wurde der Verein durch den Skiverband für seine besonderen Leistungen zur Mitgliederwerbung, für seine sehr gute Öffentlichkeitsarbeit und sein besonderes Engagement um die Entwicklung des Skisports im Skiverband Sachsen-Anhalt geehrt.
Stellvertretend für den gesamten Verein durfte Andreas die Ehrenurkunde des Skiverbandes in Empfang nehmen.