Dabei sein ist alles - das Motto für Emily, Marko und Andreas an diesem Himmelfahrtswochenende beim 44. Internationalen Mattenspringen auf dem Kottmar in der sächsischen Oberlausitz. Und Dabeisein ist auf dem Kottmar wirklich ein solches Erlebnis, dass Weiten und Punkte nur nebensächlich sind. Über vier Tage verteilten sich Training und Wettkämpfe für das riesige, internationale Starterfeld mit über 250 Sportlern aller Altersklassen.
Videoweitenmessung, Videoleinwand, eine spritzig-witzige deutsch-tschechische Moderation (dobry, dobry!), eine tolle Zuschauerkulisse und verschiedene Verkaufsstände sorgten für ein professionelles Wettkampf-Flair.
Andreas setzte den positiven Eindrücken noch das Rothenburger I-Tüpfelchen auf - mit Platz 2 bei den Herren Ü41.